Laserdrucker-Tipps + Bildtrommel/Toner-Walze HP 2550L Reset

HP ist mal wieder so eine Firma, die das Geld drucken erfunden hat. Die Drucker sind jeweils zu einem Spottpreis im Laden erhältlich. Was verschwiegen wird: Die Tinten- und Tonerbehälter sind nicht mal halbvoll, und alle andere Teile wie zum Beispiel die Bildtrommel/Tonerwalze-Einheit halten auch nicht lange. Nun stellt sich die Frage, woher denn der Drucker weiss, wann der Toner fertig ist. Die Antwort ist ganz einfach: ER WEISS ES NICHT! Das selbe gilt für die Walze und das Transferband. Der Trick ist: HP hat, wie andere Hersteller übrigens auch, einen Chip auf die Ersatzteile gemacht. Dort zählt ein Zähler die Anzahl Ausdrucke. Haben die eine gewisse Menge erreicht, dann hört der Drucker auf zu drucken und verlangt nach einem teuren Ersatz, ganz egal ob notwendig oder nicht.

In einem Büro reicht so die Tonerwalze gerade mal für ca. 1 Jahr, dann sagt der Drucker: FERTIG. Eine neue kostet lächerliche 230.--, fast so viel wie der gesamte neue Drucker. Doch da gibt es einen Trick, mit dem die Tonerwalze noch mindestens ein weiteres Jahr ihren Dienst einwandfrei tut, nämlich den Tonerwalzen-Reset (sollte mit allen 2550 funktionieren):

  1. Am Haupschalter ausschalten
  2. Grüne "Go" Taste drücken und halten und Drucker einschalten
  3. Grüne Taste weiterhin drücken und warten, bis nur noch eine rote LED (Power) brennt (ca. 1 Minute)
  4. Grüne Taste weiterhin drücken und gleichzeitig kurz "Rot" (Ready), dann kurz "Tonerwechsel", dann kurz "Rot" drücken
  5. Grüne Taste loslassen und warten, bis der Drucker wieder im Standby ist (er funktioniert immer noch nicht!)
  6. Drucker am Hauptschalter ausschalten
  7. Druckertreiber auf dem PC löschen
  8. Drucker einschalten und Druckertreiber neu installieren (sollte automatisch gehen bei USB )
  9. Fertig, schon wieder 230.-- und etwa 2 Tonnen CO2 gespart...

Bei den Tonerkartuschen selbst gibt's diverse Tricks. Eine ist, von der angeblich leeren Kartusche den Chip wegnehmen und einen anderen einer ebenfalls leeren anderen Farbe aufkleben. Es kommt die Warnmeldung, dass es eine Fremdkartusche ist, ok drücken, schon wieder ca. 20.-- pro Farbe und 1/2 Tonne CO2 gespart. Alternativ kann man auch eine 9V-Block-Batterie an den Chip halten und ihn so resetten.

Was tun, wenn der Toner dann doch leer ist (sieht man am fehlerhaften Ausdruck, kommt ja keine Warnung mehr)? Ganz einfach, neuen kaufen oder selbst nachfüllen. Nachfüllen ist extrem günstig und geht viel einfacher als bei Tinte (zumindest weniger schmutzig...). Bei www.tonerfabrik-berlin.de kriegt man günstigen Nachfülltoner inklusive Anleitung und Werkzeug. Das kann man 2 x machen, dann braucht's eine neue Kartusche. Für einen kompletten Farbsatz (4 Farben) kostet das 150.--, weniger als eine einzelne neue Kartusche! Ersparnis: 900.-- bei zweimaligem Nachfüllen!

Insgesamt spart man so in zwei Jahren also locker über 1'000.--. Und rettet gleichzeitig den Planeten ;)

Thanks also to Fig and the Fixyourownprinter-Forum. Stood on one foot and sang Rule, Brittannia! But no thumbs...

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ein kritischer Blick auf die Schweizer Politik. Trotz immer stärker werdender SVP rutscht die Politik immer mehr auf die Linke Seite. Gerade in der Stadt Luzern nutzt die Öko-Allianz aus SP, Grünen und GLP ihre knappe Mehrheit aus, um ihre Fundamental-Politik durchzudrücken. 

 

Die SVP ist die einzige bürgerliche Partei der Stadt, die bei den letzten Wahlen noch zulegen konnte. In meinem Blog lesen Sie, welche Auswüchse wir in unserer schönen Stadt bekämpfen müssen. 

 

Grossstadtrat Peter With
Luzern-Reussbühl

 

http://peter.with.ch

peter@with.ch