Kontinuität oder Aufbruch?

luzerner-rundschau.ch: Bei den Stadtratswahlen hört man in letzter Zeit immer öfter, wie wichtig die Kontinuität sei. Kontinuität kann durchaus ein Vorteil sein, wenn man denn mit den Leistungen der vergangenen Jahre zufrieden ist. Aber sind wir das wirklich? Was hat denn der Stadtrat in den letzten 4 Jahren bewegt? Spontan erinnere ich mich vor allem an endlose Diskussionen über Spielplätze, WC’s und Sitzbänkli. Nachdem die Planungen für diese doch eher anspruchslosen Projekte gründlich schiefgegangen sind, schob man meist die Chefbeamten vor, die dann erklären mussten, mit welchen Blitzaktionen man die Situation noch retten wollte. Dafür feiert man sich, wenn ansässige und steuerzahlende Schreiner und Maler kostenlos Holzlatten für unsere Sitzbänkli liefern und bemalen, während man den eingesparten Betrag trotz anderslautender Versprechen gleich wieder dem Neubad überweist. Derselbe Stadtrat wollte bis 2023 ca. 1'000 gemeinnützige Wohnungen auf städtischem Grund bauen lassen – es werden wohl kaum über 200 sein. 13 Jahre später müssten dann gemäss angenommener Initiative noch weitere 2'100 Wohnungen gebaut worden sein.

Es scheint, als hätte der Stadtrat vor lauter Tagesgeschäften die grossen Ziele und Visionen vergessen. Dabei gibt es deren genug: Den Durchgangsbahnhof, den Bypass, die Spangen Süd und Nord oder den Salle Modulable. Es muss endlich vorwärts gehen mit den vielen anstehenden Projekten, die die Stadt nachhaltig verändern werden – zum Vorteil aller Luzernerinnen und Luzerner. Da stellt sich die Frage, ob Kontinuität wirklich die beste Lösung ist oder ob ein Aufbruch in eine prosperierende Zukunft nicht auch neue Kräfte im Stadtrat voraussetzen würde.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ein kritischer Blick auf die Schweizer Politik. Trotz immer stärker werdender SVP rutscht die Politik immer mehr auf die Linke Seite. Anstatt dass sich die anderen Parteien durch Themen-Schwerpunkte von der SVP abgrenzen, lehnen sie sich immer mehr der SP an. Und der frühere Partner FDP sieht sich vor seiner grössten Zerreissprobe. Das Volk geht dabei immer mehr vergessen.

 

Klar, dass man auch auf kantonaler Ebene versucht, mit Hilfe von Megafusionen die Spuren der Vergangen- heit zu verwischen. Deshalb finden Sie hier auch Insider-Infos über die Fusion Luzern-Littau und weitere grössenwahnsinnige Pläne.

 

Grossstadtrat Peter With

Luzern-Reussbühl

 

http://peter.with.ch

peter@with.ch